Grünspecht  (Picus viridis)

Der Grünspecht ist etwa taubengrosser und in Bezug auf seine Nahrung ein ganz besonderer Spezialist. Er verspeist bodenbewohnende Ameisen, die er mittels seiner mit Widderhaken besetzten, sehr agilen und langen Zunge in den Nestern aufspürt. Er vertilgt Unmengen von ausgewachsenen Ameisen und deren Puppen. Der Schnabel ist zum Stochern und Graben wie geschaffen. Stehen keine alte Bruthöhlen zur Verfügung, zimmert er selbst eine neue,  stets aber in sehr weichem, oft etwas morschem Holz. Grünspechte sind meist sehr scheue Vögel, Nahaufnahmen deshalb oft schwierig. Sein Ruf, einmal gehört, ist allerdings unverkennbar.